Biografie

Gertrud Hiemer-Haslach studierte Gesang, sowie Lehramt für Deutsch und Musik (Klavier und Trompete), am Leopold-Mozart-Konservatorium und der Universität Augsburg, sowie an der Pädagogischen Hochschule Weingarten. Ihre Gesangsausbildung erhielt sie bei Hildegard Schwab-Heichele, Heike de Young und Andrea Mellis. Bei Prof. Arnold Werner-Jensen studierte sie außerdem Chorleitung/Dirigieren.

Neben ihrer Lehrtätigkeit an der Otl-Aicher-Realschule in Leutkirch ist sie eine gefragte Konzertsängerin, wobei sie vor allem durch ihre Vielseitigkeit – vom Oratorium bis zum Musical - besticht. Auftritte führten sie auch nach Österreich, in die Schweiz, nach Liechtenstein und in die USA. Sie war als Sopranistin beim Ensemble „Cantissimo“ unter der Leitung von Markus Utz, Professor für Chorleitung und Dirigieren an der Zürcher Hochschule der Künste, engagiert und ist als Ensemble trombacanto regelmäßig mit ihrem Ehemann Matthias Haslach, stellv. Solotrompeter bei den Stuttgarter Philharmonikern, zu hören. Neben der klassischen Musik widmet sie sich auch dem leichteren Genre mit Operetten-, Filmmusik- und Musicalprogrammen.

Bei verschiedenen Bühnenproduktionen war sie ebenfalls als Gesangssolistin zu hören, beispielsweise als „Dido“ in der Barockoper „Dido und Aeneas“, als „Ottilie“ in der Operette „Im weißen Rößl“, in der Wittenbrink-Revue „Sekretärinnen“, als "Elmire" im Singspiel "Erwin und Elmire" oder auch mit der Sopranpartie in „Die Meisterklasse“.

Im Bereich Dirigeren/Chorleitung machte sie sich vor allem als musikalische Leiterin verschiedener Musicalproduktionen des U50-Chores Altusried einen Namen. („We go together“, „Löwenkönig“, „Night of Musicals“, "Die Piraten von Penzance", „Franziskus”.) Auch bei diversen musikalischen Revuen bzw. Operetten- und Musicalproduktionen auf der Freilichtbühne Altusried ("Vogelhändler", "Schwarzwaldmädel", "My Fair Lady", "Im weißen Rößl") und dem Theaterkästle Altusried ("Männer", "Lust", "Der kleine Horrorladen") war sie für die musikalische Leitung bzw. Einstudierung der Chöre verantwortlich. In den Jahren 2004, 2010, 2015 und 2018 inszenierte sie für die Stadt Leutkirch jeweils das „Kinderfesttheater“. („Die Bremer Stadtmusikanten“, „Das Traumfresserchen“, „Aufstand in der Wunderwiese“, "Schlaflos in Schlummerstadt") 2013 und 2016 hatte sie die musikalische Gesamtleitung bei den Freilichtspiel-Produktionen "Don Quijote - Von einem, der auszog, die Welt zu retten" und "Robin Hood". Für die Musicalproduktion "3 Musketiere", einer Koproduktion des Staatstheaters Mainz mit der Allgäuer Freilichtspiel-GmbH im Jahr 2017, war sie als Chordirektorin engagiert.

2009 erhielt Gertrud Hiemer-Haslach für ihre Leistungen im Fach Gesang, sowie für die Pflege der Musik in der Region Allgäu den Kunstförderpreis der Dr.-Dazert-Stiftung. 2018 wurde ihr Kindertheaterstück "Schlaflos in Schlummerstadt" mit dem Lotto-Musiktheaterpreis 2018 ausgezeichnet.

 

KURZVERSION

Gertrud Hiemer-Haslach studierte Gesang, sowie Lehramt für Musik und Deutsch am Leopold-Mozart-Konservatorium und der Universität Augsburg, sowie an der Pädagogischen Hochschule Weingarten. Ihre Gesangsausbildung erhielt sie bei Hildegard Schwab-Heichele, Heike de Young und Andrea Mellis. Bei Prof. Arnold Werner-Jensen studierte sie außerdem Chorleitung/Dirigieren. Neben ihrer Lehrtätigkeit an der Otl-Aicher-Realschule in Leutkirch ist sie eine gefragte Konzertsängerin, wobei sie vor allem durch ihre Vielseitigkeit - vom Oratorium bis zum Musical - besticht. Auftritte führten sie auch nach Österreich, in die Schweiz, nach Liechtenstein und in die USA.

Bei verschiedenen Theaterproduktionen war sie als musikalische Leiterin (u.a. "Don Quijote", "Robin Hood", „Piraten von Penzance“, „Franziskus“, „Der kleine Horrorladen“, „Männer“, „Lust“), als Chordirektorin (u.a. "3 Musketiere", "Vogelhändler") oder als Gesangsolistin (u.a. „Dido und Aeneas“, „Weißes Rössl“, „Sekretärinnen“) engagiert.

2009 erhielt Gertrud Hiemer-Haslach für ihre Leistungen im Fach Gesang, sowie für die Pflege der Musik in der Region Allgäu den Kunstförderpreis der Dr.-Dazert-Stiftung, 2018 wurde ihr Kindertheaterstück "Schlaflos in Schlummerstadt" mit dem Lotto-Musiktheaterpreis ausgezeichnet.